D-Star Mobiltransceiver ID-4100E

Die wichtigsten technischen Daten stehen auf der Webseite von www.ICOMEUROPE.com. Es sollen aber zwei Punkte herausgenommen werden die sowohl auf dem ID-4100 als auch dem neuen Handfunkgerät ID-51plus angegeben werden.

Terminal-Modus und Access-Point-Modus vergrößern die Reichweite und erhöhen das Funkvergnügen. Der Terminal- und der Access-Point-Modus* ermöglichen D-STAR-Verbindungen über das Internet. Unabhängig vom eigenen Standort und von der Entfernung zum nächsten Repeater kann man über das Internet auf das D-STAR-Repeater-Netzwerk zugreifen. *Die optionale kostenlos downloadbare Software RS-MS3W muss auf dem PC installiert sein, auf einem Android™-Gerät muss die App RS-MS3A vorhanden sein. Soweit so gut. Der Teufel liegt aber hier im Detail. Die App gibt es nur für Windows und Android. Ein Iphone funktioniert nicht. Nach eigener Erfahrung funktioniert aber nicht einmal jedes Android-Smartphone.

  1. Mindestens muss Android 4.0 installiert sein. 
  2. auf Samsung, Alcatel, CAT, ließ sich nach Aussage von ICOM die App installieren. Ein billig-Smartphone mit dem lustigen Namen "Gretel" funktionierte nicht. Ein Alcatel POP4 konnte die App installieren. Der Play-Store sperrt sich grundsätzlich. Man muss es dann über die Webseite versuchen.
  3. die nächste Hürde ist die USB-Schnittstelle. Auf jeden Fall braucht man das OPC-2350LU. Das enthält nicht nur das Programmierkabel für den PC sondern auch eine Verlängerung  zum Smartphone. Verbindet man jetzt ID-4100 mit dem Smartphone kommt die Meldung "USB-Kabel verbinden". Man braucht die Funktion USB-Host bzw USB OTG (on-the-go). Das heißt USB für unterwegs. Man kann dann an den USB-Anschluß eine Festplatte oder einen USB-Stick anschließen. Im Netz findet man den Hinweis man soll die Datei android.hardware.usb.host.xml in den Ordner /system/etc/permissions hinzufügen. Man braucht dafür ein gerootetes Gerät.

Access-Point-Modus: Der Access-Point-Modus erlaubt es anderen D-STAR-Transceivern, über den mit dem Internet gekoppelten ID-4100E D-STAR-Gateway-Anrufe zu senden. Wenn der ID-4100E als Access-Point genutzt wird, stehen 50 W Sendeleistung zur Verfügung.

Man kann also z.B. einen in den USA stehenden ID-4100 im Access-Point-Modus über das Internet fernsteuern.

Steuerung mit dem Smartphone über Bluetooth. Die App RS-MS1A oder RS-MS1I läßt sich problemlos laden, installieren und benutzen. Man braucht allerdings das Bluetooth-Modul UT137. Somit kann man das Gerät einstellen überwachen und bei Nutzung von GPS auf der Gegenseite auch den Standort des QSO-Partners im Google-Map finden.